Aktuelles

Mythos Hans Sachs

Erweiterung der Dauerausstellung
und Sonderausstellung
25. Oktober 2020 - 25. Juli 2021
Über 6.000 Werke verfasste der Schuhmachermeister Hans Sachs. Zu seiner Zeit bereits ein viel gelesener und gespielter Autor, geriet er in Vergessenheit, bis ihn Wagners Oper ‚Die Meistersinger von Nürnberg‘ wieder populär machte. Allerdings nicht als Dichter, sondern nun als literarische Figur eines von der Muße geküssten bescheidenen, aber genialen Nürnberger Handwerkers.
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Wohnhaus des Dichters. Lange glaubte man, es sei bereits 1835 abgerissen worden. Durch neue Forschungen lässt sich das Gegenteil beweisen: Es stand bis 1945 und wurde ab den 1910er Jahren zum Touristenmagnet mit geraniengeschmückter Fassade samt Gedenktafel – und einer ‚Original-Werkstatt,‘ in der Hans Sachs ganz sicher gedichtet und geschustert hat. Oder etwa nicht?
Ein fantastischer 3D-Film nimmt den Besucher mit auf die Reise in das Nürnberg vor dem 2. Weltkrieg. In einer Medienstation können Sie Hans Sachs sehen und hören. Sehr gut erhaltene Schuhfunde aus dem 16. Jahrhundert runden das Bild ab.